Songs From The Road (CD + DVD Set)


Songs From The Road (CD + DVD Set)

Artikel-Nr.: RUF 1157
15,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Veröffentlichungsdatum

11/2009

 

Release Notes

"Songs From The Road" dokumentiert eine Sternstunde der 1997  verstorbenen Blueslegende Luther Allison. Aufgenommen vom kanadischen Fernsehen am 4.7.1997 in Montreal, nur 4 Tage bevor er die Tour abbrechen musste, um nie wieder auf die Bühne zurück zu kehren. In einem knapp 90 minütigen Set (dokumentiert in fast kompletter Länge auf CD, sowie einer gekürzten TV-Fassung von 56 min. auf DVD) brennt Luther für seine Fans ein Blues-Feuerwerk ab - als hätte er gewusst, dass dies sein allerletzter dokumentierter Auftritt sein würde.

 

Eine Blueslegende in Höchstform und ein unverzichtbares Sammlerstück für seine Fans.

 

CD+DVD zum Preis von einer CD.

CD in Vinyl-Optik. 

„Meine letzte Erinnerung an Luther Allison ist unsere Begegnung am Abend des 13. Juni 1997. Ich war damals anderthalb Stunden zu seinem Konzert in New Hampshire gefahren. Nachdem wir zum Abschied einander die Hände gereicht hatten, konnte ich auf der Rückfahrt nach Hause sein süßliches Parfum riechen. Dabei dachte ich an die drei Auftritte von ihm, die ich innerhalb der letzten Woche miterlebt hatte und stellte mir vor, wie oft ich in den kommenden Jahren seine besondere Magie noch erleben würde.

Nur einen Monat danach wurde bei Luther die Krankheit festgestellt, die kurze Zeit später, im August 1997, diesen wunderbaren und gütigen Menschen von uns genommen hat.

Zum Glück wurde Luthers Konzert beim Montreal Jazz Festival am 4. Juli 1997 vom örtlichen Fernsehsender mitgeschnitten. Es gehört zu seinen letzten Auftritten überhaupt, da er schon sechs Tage später die vernichtende Nachricht bekam. Trotzdem betrat Luther am selben Abend in Madison, Wisconsin, die Bühne für seine allerletzte Show.

Der 80-minütige Konzertmitschnitt schließt 11 Klassiker von Allison ein, darunter den Song des Jahres 1996 “Cherry Red Wine”, “Serious”, “Will It Ever Change” und “Move From The Hood” – drei Titel, mit denen er für mehr soziales Engagement appelliert hat – sowie “It Hurts Me Too’, bei dem Luther für gewöhnlich Slidegitarre spielend durch Clubs ging. Ob mit stechendem Slide, durchdringenden Single Note-Riffs oder feurigen Saitenattacken, mit seinen Fingern führte Allison Gospel und Blues mit Rock und Soul zusammen. Weil das Konzert für das Fernsehen damals auf 56 Minuten verkürzt wurde, beschränkt sich die DVD auf sieben von Luthers energischsten Titeln. Beim zweiten Song, “Livin’ In The House Of Blues”, ist bei ihm der Schweiß schon ausgebrochen. Bis zu “Cherry Red Wine” an vierter Stelle wird ein Handtuch dringend nötig. Bis er bei “Move From the Hood” ankommt, fließen Allisons Gitarrensoli wie glühendheiße Lava. Während wir zuschauen springt Luther vom Bildschirm in unser Wohnzimmer und fesselt uns mit seiner innigen Trance.

Bedenkt man, dass er nur einen Monat später tot war, ist dieser Auftritt echt verblüffend.

Es gibt Musiker, die es schaffen, jeden im Publikum am spontanen, kreativen Prozess teil haben zu lassen. Luther Allison verfügte über diese seltene Gabe und ermutigte seine Zuschauer, in seinem musikalischen Geist aufzugehen. So waren am Ende seiner äußerst persönlichen und leidenschaftlichen Auftritte die Mitglieder des Publikums meist genau so körperlich, emotional und geistig erschöpft wie der nassgeschwitze Musiker selbst. Er ermöglichte es jedem Zuschauer, mit seinen Seelenbotschaften eins zu werden – ein natürlicher Fluss, bei dem er die empfangenen Impulse in pure, raue, emotionale Musik verwandelt hat. Deshalb gehören die Konzerte von Luther zu den aufwühlendsten Erfahrungen meines Lebens.

Seine Lebensgefährtin Rocky Brown sagte einst zu mir: “Jedes Mal, wenn er anfängt zu singen, kriege ich eine Gänsehaut.”

Ein Zitat von Luther selbst über seine berühmten, nie enden wollenden Konzerte trifft es am besten: “Auch wenn solche Shows anstrengend sind: Wenn das Publikum seine Arbeit leistet, bin ich am Schluss nicht sehr müde. Ich bin auf der Bühne sehr spontan. Bekomme ich die Chance, für drei Stunden zu spielen, dann tue ich das. Ich möchte aber vermeiden, dass meine Shows von anderen programmiert werden. Wenn es passiert, dann betrachte ich das als Bonus! Ich sage den Menschen: Sie haben für die ersten 90 Minuten bezahlt. Alles, was danach noch kommt, zahle ich aus meiner eigenen Tasche.”

Luther hat uns viele Lektionen erteilt: über die Beharrlichkeit, die Akzeptanz, die Erlösung, den Triumph, die unerwiderte Freundschaft und selbstlose, unermessliche Liebe. Seine vielleicht nachhaltigste Botschaft ist allerdings, diese: Lebe das Leben im Hier und Jetzt. Weil er immer in seinem eigenen Hier und Jetzt blieb, wollte Luther nie Schluss machen. Jeden Abend kämpfte er gegen den Erzfeind eines jeden Performers – die Sperrstunde. Seine Zugaben konnten Stunden dauern. Aus einem Lied wurden schnell fünf und dann noch mal fünf. Er weigerte sich, die Leute nach Hause gehen zu lassen, bevor nicht jeder im Publikum persönlich ergriffen war.     

Solche herrlichen Augenblicke wurden von Luther nie ignoriert. Seine endgültige Botschaft an uns alle lautete: “Leave your ego, play the music, love the people.” Wir sollten nie vergessen, wie warmherzig er war und zwar allen gegenüber. Wir sollten niemals vergessen, wie er immer nur den Menschen vor ihm sah und nie die Hautfarbe. Wir sollten uns tagtäglich nach seinen letzten Worten richten.

Über den Verlust, der durch Luther Allisons Tod entstand, sagt Thomas Ruf, Besitzer von Ruf Records und ein lieber Freund: “Der Blues hat einen wahren Helden verloren. Luther besaß die einmalige Fähigkeit, neue Fans für diese Musik zu gewinnen.”

Früher, als ich nach den Konzerten von Luther nach Hause ging, wünschte ich mir jedes Mal, dass ich diese Erfahrung immer wieder neu erleben könnte. Mit Songs From The Road wird Luther Allisons bedeutende Botschaft an die Menschheit gebührend gefeiert.“

Art Tipaldi – Musikredakteur bei Blues Revue und BluesWax und Autor von Children Of The Blues, Profiles of 49 Blues Musicians, in dem er u.a. auch Luther und Bernard Allison porträtiert.

Tracklist

  1. Cancel My Check
  2. Living In The House Of The Blues
  3. What Have I Done Wrong
  4. Will It Ever Change
  5. You Can, You Can
  6. There Comes A Time
  7. (Watching You) Cherry Red Wine
  8. Low Down And Dirty
  9. It Hurts Me Too
  10. Serious

(Disc 2)

  1. Cancel My Check (DVD)
  2. Living In The House Of The Blues (DVD)
  3. Will It Ever Change (DVD)
  4. You Can, You Can (DVD)
  5. (Watching You) Cherry Red Wine (DVD)
  6. Low Down And Dirty (DVD)
  7. It Hurts Me Too (DVD)
  8. Move From The Hood (DVD)
 
 

Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
Rich Man Rich Man
10,00 € *
Where Have You Been? (Live In Montreux 1976 - 1994) Where Have You Been? (Live In Montreux 1976 - 1994)
10,00 € *
Live In Chicago (2 CD Set) Live In Chicago (2 CD Set)
15,00 € *
Underground Underground
5,00 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Details zum Zubehör anzeigen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Luther Allison (1939 - 1997), Luther Allison (1939 - 1997)