Katarina Pejak

Katarina Pejak

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Neu Katarina Pejak - Roads That Cross - LP

Artikel-Nr.: RUF 2038

20,00

Katarina Pejak

 

Mit Roads That Cross, ihrem Debüt auf dem ikonischen Ruf Records-Label, hat Katarina das Potential erfüllt, das schon seit Beginn ihrer Karriere bei ihr erkennbar ist. Kurz nach der Jahrtausendwende fällt sie bereits durch ihre etwas andere Art auf: Eine klassisch ausgebildete Pianistin, die von Tom Waits, Bessie Smith, Van Morrison und Otis Spann schwer angetan ist und es sich zum Ziel setzt, Songs von gleichen Niveau zu komponieren.

Als Teenager tritt sie in den Blueslokalen der serbischen Hauptstadt auf und ist dort durch ihr mitreißendes Spiel und rauchige Gesangsstimme rasch in aller Munde. Doch sie schaut weiter über den Tellerrand. 2011 gewinnt Pejak ein Stipendium und fängt mit ihrem Studium auf der renommierten Berklee College of Music in den USA an, wo vor ihr Stars wie Steve Vai und Quincy Jones ausgebildet wurden. „Es war unglaublich, aber auch hart“, blickt sie zurück. „Dozenten wie Dave Limina und Pat Pattison haben meine Persönlichkeit als Musikerin sehr geprägt.“

            Auf Berklee gewinnt sie den renommierten Songwriting Achievement Award, während sie in ihrer serbischen Heimat mit den Alben Perfume & Luck (2010), First Hand Stories (2012) und Old New Borrowed And Blues (2016) Kritiker und Fans gleichermaßen überzeugen kann. Dabei setzt sie vermeintliche Genregrenzen außer Kraft. Der rote Faden ist stets die unüberhörbare Aufrichtigkeit ihrer Musik, mit der sie ihr Publikum zu fesseln weiß. Bald steht sie mit der Bluesprominenz dieser Welt Seite an Seite. „Ich hatte schon das Privileg mit einigen Größen die Bühne zu teilen“, freut sie sich, „darunter Ronnie Earl, Mike Zito, Anson Funderburgh, Mark Hummel und Ana Popović.“

            Mittlerweile hat Katarina ihre Zelte in der Musikmetrople Nashville aufgeschlagen. Doch Roads That Cross ist durch und durch Texas. Erst vor kurzem ist sie dorthin angereist und zwar mit einem klaren Ziel, nämlich mit ihren neuesten Songs und einer hochtalentierten Studioband ihr bis dato bestes Album zu machen. Mike Zito hat sie im Rahmen der Aufname jedenfalls schwer beeindruckt. „Diese junge Frau aus Serbien kam nach Südost Texas, war im Studio von Amerikanern umgeben und traute sich, die Zügel in die Hand zu nehmen. Schon länger habe ich keine so guten Songs gehört, wie die von Katarina. Ihre Stimme ist raffiniert und verführerisch und ihr Pianospiel höchstexplosiv. Sie hat Gefühl, Leidenschaft und will unbedingt, das etwas Magisches passiert.“