Canned Heat

Canned Heat

Canned Heat

Gegründet wurde Canned Heat 1966 in Los Angeles von Bob "The Bear" Hite, Henry "The Sunflower" Vestine und Al "Blind Owl" Wilson. Im folgenden Jahr schlossen sich Lawrence Taylor und Adolpho "Fito" de la Parra der Band an. Im Laufe der nächsten Jahre erlebte Canned Heat zahlreiche personelle Veränderungen. Gründungsmitglieder Al Wilson an der Gitarre und Bob Hite, verantwortlich für den eindringlichen Gesang auf Hits wie "On The Road Again", "Going Up The Country" und "Let's Work Together" sind beide bereits verstorben. Entgegen (oder mit) allen musikalischen Trends haben sich Canned Heat als eine der prominentesten Vertreter von Blues und Boogie als "lebende Legende" einen festen Platz in den Gehörgängen und Plattensammlungen vieler Fans erobert. 1969 waren sie nach Jimi Hendrix und Janis Joplin der dritthöchst bezahlte Act in Woodstock, und gehörten zusammen mit Grateful Dead, Santana und Jefferson Airplane zu den wenigen Bands der "Psychedelic San Francisco Aera" die in der Lage waren große Zuhörermengen anzuziehen und zu begeistern.

Von Anfang an gehörten Canned Heat auch durch ihre oben erwähnten Top Ten Hits zu den bekanntesten Vertretern populärer Bluesmusik. Im Laufe der Jahre gehörten so bekannte Musiker wie Larry Taylor, Harvey Mandel, Walter Trout oder Junior Watson zur "Canned Heat Familie". Sie können auf die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Little Richard, John Mayall oder Bluesveteran John Lee Hooker (Hooker'n Heat, 1970 und Hooker's Grammy-Gewinner "The Healer") zurückblicken.

Canned Heat und ihre Musik waren ebenso durch zahlreiche TV-Features (In Concert, Merv Griffin, Playboy After Dark etc.) wie Filme (Woodstock, Flashback etc.) im Focus des öffentlichen Interesses. Ihr legendärer Sound ist nach wie vor Bestandteil diverser Werbespots wie "On The Road Again" für Miller Bier, "Going Up The Country" für Pepsi, Chevrolet und McDonald's sowie andere für 7-up und Levi's.

Fito de la Parra's autobiografisches Werk "Living The Blues" (erhältlich über die Website von Ruf Records: http://www.rufrecords.de) enthält die ausführliche und unglaubliche Canned Heat-Story über: "Music, Drugs, Death, Sex and Survival" in Verbindung mit über 100 beeindruckenden Originalfotos.