Oli Brown

Oli Brown

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Heads I Win, Tails You Lose

Artikel-Nr.: RUF 1160

15,00 € *

Here I Am

Artikel-Nr.: RUF 1178

10,00 € *

Songs From The Road (CD + DVD Set)

Artikel-Nr.: RUF 1193

17,00 € *

Open Road

Artikel-Nr.: RUF 1139

10,00 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Oli Brown

 

Ende 2002 griff Oli das erstmals zur Gitarre und nur zweieinhalb Jahre später, im Alter von 15 Jahren, wurde er von der amerikanischen Blues Band Blinddog Smokin’ in die U.S.A. eingeladen, um mit Ihnen als Gast zusammen auf Tour zu gehen. Bereits auf dieser Tour durfte Oli vor solchen Größen wie Taj Mahal oder Buddy Guy die jeweiligen Konzerte eröffenen. Seit dieser ersten Tour war Oli jeden Sommer für einige Wochen in den U.S.A. um zu touren.

2008 nahm ihn Ruf Records unter Vertrag. Thomas Ruf höchstpersönlich flog nach Großbritannien, um sich vor Ort von Olis Live-Qualitäten zu überzeugen und und ihn vom Fleck weg für sein Label unter Vertrag zu nehmen.

Sein Debut-Album, welches daraufhin noch 2008 aufgenommen und veröffentlicht wurde bekam zum einen in ganz Europa hervoragende Kritiken und wurde zum anderen von den Lesern des Magazins „Blues Matters!“ auf Platz 2 bei den Blues Alben 2008 gewählt. Selbst zwei Jahre später findet sich dieses Album auf einer der vorderen Plätze der Bluescharts.

Hier ein paar internationale Pressestimmen zu seinem Erstlingswerk „OPEN ROAD“:

 

“…has the Blues under his fingernails…” – Classic Rock Magazine

“…the future of the Blues is evidently bright...” – Guitarist

Oli war übrigens 2008 der einzige britische Künstler der zu der International Blues Convention nach Memphis, TN. eingeladen wurde. Und genau dort fragte Ihn John Fry, der Besitzer der bekannten Ardent Studios, ob er nicht Lust habe, in genau diesen Studios eine Live Session einzuspielen. Diese Session wurde alleine in den ersten drei Wochen über 1,3 Millionen Mal im Internet angesehen.

Mittlerweile wurde Oli Endorser für Vanquish Guitars, und inzwischen wurde dort auch schon seine eigene Signature-Gitarre gebaut. Und die Liste derer, die Oli inzwischen ein Endorsement gegeben haben oder ihn anderweitig unterstützen, hat sich um solch bekannte Namen wie Höfner, Blackstar, Kustom, Ernie Ball, Whirklwind, T-rex, Shure, Fender und Randystraps verlängert.

2010 spielt Oli schließlich sein viel gerühmtes Album „Heads I Win Tails You Lose“ ein. Produzent Mike Vernon (u.a. Fleetwood Mac, Eric Clapton, John Mayall) eilte hierzu aus seinem selbst verordneten Ruhestand, nachdem er einige von Olis Videos auf YouTube gesehen und gehört hatte, um mit ihm an diesem neuen Album zu arbeiten.

Im Jahr 2012 krönte Oli Brown seine bisherige Karriere mit dem neuesten Album „Here I Am“. Dazu das Classic Rock Blues Magazine: „An album with a coherent flow, full of original ideas, and well-crafted songs …”