Buddy Miles

Buddy Miles

Buddy Miles

 

Geboren als George Miles im Jahr 1945 in Omaha, fing er gleich als Wunderkind an. Bereits als Zwölfjähriger spielte er Schlagzeug in der Band seines Vaters, den Bebops. In den Anfangsjahren seiner Karriere arbeitet er schon mit Stars wie den Ink Spots zusammen, die einen berechtigten Anteil an der Entwicklung des Doo-Wop-Gesangs in den fünfziger Jahren hatten. Von 1966-1967 saß er hinter den Delphonics, Rudy & The Romantics, Otis Redding und vornehmlich hinter Wilson Pickett auf dem Schlagzeugstuhl. Damals sah ihn der junge Bluesgitarrist Mike Bloomfield bei einem Konzert im RKO Theater in Brooklyn, New York. Bloomfield kam gerade durch sein Spiel mit Al Kooper, Bob Dylan und der Paul Butterfield Bluesband zu Ehren und war fasziniert von der harten, auf die Basstrommel zentrierten Durchschlagskraft des Drummers. Sofort engagierte er Miles für seine eigene neue Band, die Blues, Soul und psychedelischen Rock zusammenbringen sollte: „The Electric Flag“. Bloomfield verließ die Band allerdings wieder sehr schnell und The Electric Flag wurde zur Chefsache von Buddy Miles. Nach einem erfolglosen zweiten Album nahm er die Bläser mit für seine eigene, neu zu gründende Gruppe: den Buddy Miles Express.

            In dieser Zeit der Umbrüche lernte er Jimi Hendrix kennen. Beide spielten 1967 auf dem Monterey Pop Festival. Die Bekanntschaft trug Früchte. Kurze Zeit später schlug er einen harten, soliden Backbeat für "Rainy Day" und "Still Raining" auf Electric Ladyland, der epochalen Doppel-CD von Jimi Hendrix. Hendrix revanchierte sich und schrieb nicht nur die Liner Notes für Buddy erstes Album „Expressway To Your Skull“ mit dem Buddy Miles Express, sondern produzierte es auch noch. 1969 brach die Jimi Hendrix Experience auseinander. Diesmal war es Buddy, der in Hendrix neu zu formender Gruppe den einstigen Experience Drummer Mitch Mitchell ersetzte. Unzweifelhaft waren sie die erste "schwarze Rock Band", lange bevor Living Colour. Sie debütierten als Jimi Hendrix’ Band of Gypsys in Bill Grahams Fillmore East mit einem Neujahrskonzert 1970. Ihr historischer, legendärer zweiter Set begann mit "Machine Gun". Im Verlauf des Abends spielten sie dazu eine schöne Version des Hits von Buddy Miles "Them Changes" ein und sangen zusammen auf "We Gotta Live Together", einer weiteren Miles-Komposition. Traurigerweise starb Hendrix noch in diesem Jahr, und Miles leitete wieder seine eigene Band, die Buddy Miles Band. Mit dem Album „Them Changes“ und der gleichnamigen Hitsingle kamen sie sogar in die Charts und blieben erstaunlicherweise 74 Wochen in den Billboard Album Charts.